„GÄRTEN DES STADTUMBAUS“ IN LEIPZIG GRÜNAU  – WERTSTOFFGARTEN – INITIALGESTALTUNG  MIT EINWOHNERN AUF DER PARZELLE BRACKESTR. 50



Organisation und Leitung des einwöchigen Workshops „Wertstoffgarten“ in Zusammenarbeit mit den Anwohnern

Partner : cet-0,  Susanne Schnorbusch
Ort : Leipzig
Anzahl Teilnehmer : 10-20 Personen
Jahr : 2005


Das Potential von Materialien (aus Rückbau) wird genutzt und durch Neudefinition der gegebenen Formen entstehen durch kreative Veränderungsprozesse neue Objekte der Nutzung.

Im Bereich  Lagern werden aus dem Rückbau der Plattenbauten gewonnene Materialien gelagert.

Für jedes dieser Elemente besteht die Möglichkeit ein Thema, bzw. eine alternative Nutzungsform zu entwickeln.

Bearbeiten – in diesem Teil befindet sich auf einem Podest aus recycelten Latten, eine Mini-Werkstatt, der Ort, an dem der tatsächliche Prozess der funktionalen und optischen Verwandlung der Stoffe zu einem neuen Objekt stattfindet. Wenn sich ein Betreiber für den Werstoffgarten findet,  kann sich der temporäre Charakter der Flächenutzung in einen ständigen verwandeln. Materialien und Geräte können dem Nutzer zum Gebrauch überlassen werden.

Die Ausstellung schließlich ist der Teil der die Ergebnisse der Fantasien-Werkstatt präsentiert. Ausgewählte 2-3 Formen werden während des Handlungszeitraumes verwandelt – eine Performance vor Ort.

Diese Beispiele für die Verwandlungen derselben Form werden als neue Elemente des Gartens, des Freiraumes der Wohnfolgelandschaft eingesetzt.